Quarzsande

Quarzsande sind Sande mit einem besonders hohen Gehalt an SiO2. Unser Quarzsand zeichnet sich in naturfeuchtem Zustand durch eine beige-graue bis weiße Farbe aus. Er besteht hauptsächlich aus kantengerundeten Quarzkörnern. Die Witterungsbeständigkeit und auch die Abriebfestigkeit werden vor allem durch den im Quarz enthaltenen Kalk-Anteil beeinflusst.

Spiel- und Sportplatzsande nach DIN 18035

Der Quarzsand wird mittels modernsten Produktionstechnik mehrfach mit reinem Quellwasser gewaschen, gesiebt und speziell aufbereitet. Er staubt nicht und ist frei von Schadstoffen, schädlichen Keimen, löslichen Salzen, Huminstoffen, Kalk und Verunreinigungen. Der Herstellungsprozess ist güteüberwacht und umweltfreundlich.

Durch die feine Körnung des Sandes reiben sich die zarten Kinderhände nicht auf. Der Spielsand lässt sich gut aus der Kleidung abklopfen. Die speziell abgestimmte Körnungslinie unseres Spielsandes ermöglicht ein standhaftes Förmchen- und Sandburgenbauen und überzeugt die begeisterten "kleinen Architekten". Er hinterlässt keine gelben Flecken auf der Kleidung, da der Sand keine Lehmanteile enthält.

Golfplatz

Für die Qualität sowie Funktionsbeständigkeit des Golfplatzes, ist der Einsatz von Quarzsand unerlässlich. Speziell für diesen Bereich produzieren wir sehr helle Bunkersande, die bei Optik wie auch bei der Entwässerung und Begehbarkeit optimale Platzverhältnisse schaffen. Die naturbedingte Kornform unseres Quarzsandes bewirkt in den Grünflächen eine optimale Bodendurchlüftung sowie Scherfestigkeit im Spielbetrieb.

Unsere Empfehlung:

  • Neubau, Besandung: Quarzsand hydroklassiert 0,063 - 2,0mm
  • Neubau, Besandung und Bunkersand: Quarzsand hydroklassiert 0,2 - 2,0mm
  • Besandung und Bunkersand: Quarzsand hydroklassiert 0,2 - 0,8mm
  • Neubau, Besandung, Bunkersand und Befüllung von Schlitzdrainagen: Quarzsand hydroklassiert 0,8 - 2,0mm

Quarzsand hydroklassiert 0,8 - 2,0 mm:

Pflegesande

Sportplatzsand 0 - 2 mm DIN 18035

Es handelt sich um einen Sand mit einer sehr harmonischen und ausgewogenen Sieblinie. Durch das Einbringen dieses Sandes kann das Korngefüge im Boden verbessert werden und die Eigenschaften des Bodens erhalten bleiben.

Regenerationssand 0,2 - 2,0 mm

Ein sehr beliebter Sand für die Regeneration von Grünflächen um das Korngefüge im Boden zu verbessern. Bei der Herstellung dieses Sandes, werden alle Feinanteile herausgewaschen, somit beginnt die Sieblinie erst bei 0,2 mm. Da bei diesem Sand keine Feinanteile vorhanden sind, ist dieser Sand speziell dafür geeignet, selbst stark verdichtete Böden dauerhaft zu lockern.

Topdressing 0,2 - 0,8 mm

Hierbei handelt es sich um einen sehr speziellen Sand. Dieser wird überwiegend eingesetzt bei sehr kritischen Grünflächen, die keinerlei Unebenheiten aufweisen dürfen. Durch die spezielle Herstellung des Sandes weist die Sieblinie keinerlei Feinanteile auf und endet bereits bei 0,8 mm. Durch das Fehlen der Feinanteile ist eine Belüftung des Bodens sehr gut möglich. Unebenheiten der Grünflächen können auf Grund der sehr feinen Absiebung vermieden werden. Außerdem hat die spezielle Sieblinie den Vorteil, dass der Abrieb an den Messern der Mähgeräte verringert werden kann, somit werden die Messer geschont und die Lebensdauer kann verlängert werden.

Quarzsand 0,8 - 2,0 mm

Dieser Sand wird überwiegend eingesetzt auf Plätzen, die durch Bodenlebewesen geplagt sind. Durch die Beschaffenheit der Sandkörner, kann ein Wurm- oder Insektenbefall minimiert werden. Der Vorteil dieses Sandes ist, dass er gleich zwei Arbeitsschritte zu einem zusammenfasst. Beim Besanden mit diesem Quarzsand minimiert man nicht nur den Befall von Lebewesen im Boden, gleichzeitig wird auch das Korngefüge im Boden verbessert und durch das erhöhte Luftvolumen können Gräser besser und schneller wachsen.

Regenerations-Rasentragschicht

Bei stark strapazierten Flächen kommt es häufig zu einem ungewollten Materialabtrag. Diesen Flächen sollte daher eine spezielle Pflege und Nacharbeit zukommen. Hier sollte nicht nur besandet und aerifiziert werden, sonder das abgetragene Material wieder aufgefüllt und nachgesät werden. Um einen optimalen Ausgleich zu der bestehenden Fläche zu schaffen, bietet sich unser Regenerations-Rasentragschichtsubstrat hervorragend an. Dieses Substrat ist zertifiziert nach DIN 18035-4 und erfüllt deren Ansprüche umfassen.

Beachvolleyball

Der Spaß und Erfolg einer Beachvolleyball-Anlage steht und fällt mit dem eingebauten Sand. Um Verfestigungen des Sandbelages zu verhindern und parallel die Wasserdurchlässigkeit sowie Staubfreiheit zu gewährleisten, ist es zwingend erforderlich die Feinstteile im Sand zu entfernen. Um Verletzungen, wie Schürfwunden zu vermeiden und ein angenehmes Spielgefühl zu vermitteln, müssen sämtliche Grobkornanteile aus einer normalen Sieblinie eines 0-2 mm Sandes abgetrennt werden.

Diese positiven Eigenschaften eines Beachvolleyballfeldes auf Dauer sicher zu stellen, erfordert einen hochwertigen hydroklassierten Quarzsand.

Unser „Quarzsand 0,2-0,8 mm hydroklassiert, Beachvolleyballsand" wurde mit dem Prüfzeichen „Outdoor DVV Beach 2" vom "Deutschen Beachvolleyballverband" zertifiziert!

Unsere Empfehlung:

  • Quarzsand hydroklassiert 0,2 - 0,8 mm